Startseite
 
 


Ring Deutscher Bergingenieure – BV Erdöl und Erdgas Celle

 

 
   Unser aktueller Vorstand  
 
 

         
1. Vorsitzender Sonderaufgaben Geschäftsführer Kassenwart Schriftführer
Dr. Udo Grossmann Gerhard Mader Karl Heinz Blödorn Dr. Martin Karad Lothar Hempel
         
Dr. Udo Grossmann Gerd Mader Karl-Heinz Blödorn Dr. Martin Karad Lothar Hempel
         

 Unsere Chronik
 


 
Der Verein
 
 
Berichte
 
 
Fotogalerie
 
 
Termine
 
 
Links
 
 
Impressum
 
 

Mail
 

 

 

 
   
Seit 1949 gibt es einen Zusammenschluss von Aufsichtspersonen "Ring Deutscher Bergingenieure" (RDB) im Bergbau. In Deutschland wird die Mineralölindustrie als Bergbauzweig geführt, da sie wie der klassische Bergbau der Bergaufsicht durch die Bergämter untersteht.

Im April 1973, nach Vorgesprächen mit dem Hauptvorstand des RDB in Essen erfolgte eine Gründungsersammlung in Celle. 72 Aufsichtspersonen traten auf dieser Versammlung sofort in den RDB ein. Anfangs wurde eine Fachgruppe "Erdöl und Erdgas Celle" gegründet die dem BV Clausthal angehören sollte. Zum ersten Vorsitzenden wurde der Oberbohrmeister Karl Heinz Rommel gewählt. Als Vertrauensleute in den einzelnen Erdölfirmen,die den erweiterten Vorstand bildeten wurden gewählt:

 

  H. Gerber Mob H.-D. Lehmann BEB
  W. Hermann DTA - Hohne M. Lenz DTA - Ascheberg
  H. Jahn Preussag G. Schulze CDP Christensen
  G. Klingenberg Deutag S. Starke Mob
  K. Kus Preussag K. Wiesener DTA Beyern

 

Am 07.05.1974 unterzeichnet der Kam. O. Geisler als 1. Vorsitzender, nachdem der Kam. Rommel bislang an keiner Sitzung teilnehmen konnte, nach Absprache mit dem Vorstand einen Brief ab. Am 8. Juni 1974 wird auf der Hauptversammlung des BV-Clausthal der Kam. O. Geisler als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Auf der erweiterten Vorstandsitzung der Fachgruppe Erdöl und Erdgas Celle am 25.4.1974 wird beschlossen, dass, nachdem seit dem 01.01.1975 aus der Fachgruppe ein eigenständiger BV entstanden war, den Vorstand der Fachgruppe bis zur nächsten Jahreshauptversammlung als BV-Vorstand weiter amtieren zu lassen.

Durch Erlass des Niedersächsischen Ministers für Kultur vom 4. März 1974 konnten die Absolventen der Bohrmeisterschule der Bohrmeisterklassen sich auf Antrag zum Ingenieurgrad nachgraduieren lassen. Die Nachgraduierung erfolgte durch das Oberbergamt Clausthal-Cellerfeld ab 1981.

Im Frühjahr 1975, nach erheblicher Zunahme der Mitgliederzahl, wurde die Bildung eines selbstständigen Bezirksvereines "Erdöl und Erdgas Celle" im RDB vollzogen. Vorteilhaft waren die engen Kontakte mit dem damaligen Leiter der Deutschen Bohrmeister Schule Herr Dr. P. Schlichting, besonders dadurch, dass der 1. Vorsitzende als nebenberufliche Lehrkraft an der Deutschen Bohrmeister Schule Tätig war. Durch den frühen Unfalltod von Herrn Dr. Schlichting konnte aber nicht erreicht werden, eine Nähe zu unserer Ausbildungsstätte aufzubauen.

Die erste Wiedersehensfeier fand am 08.05.1976 in der Städtischen Union in Celle  statt. Sie fand großen Anklang bei den Mitgliedern und vor allem auch bei deren Partnerinnen. Seit dem findet die Wiedersehensfeiern alla zwei Jahre statt und sind zur einem beliebten und feststehenden Ereignis im Vereinsleben geworden. Daneben bietet der Verein den Gedankenaustausch mit anderen Bezirksvereinen und Bildungsfahrten zu interessanten Objekten an, die in der Regel gut angenommen werden. Zur Unterstützung des Vorstandes ist hierzu eine Beteiligung durch unsere Mitglieder an den Vorbereitungen und Durchführung sehr erwünscht.
 



Unsere Sitzungen, Wiedersehensfeiern und Jahreshauptversammlungen finden überwiegend in Celle statt. Hier ist der Sitz der Deutschen Bohrmeister Schule deren harte Bänke fast alle unserer Mitglieder wärmend der Ausbildung gedrückt haben. Celle ist auch ein wichtiges Zentrum der Deutschen Erdöl- und Tiefbohrindustrie, in dem mehrere große Erdölgesellschaften und Servicefirmen ihren Sitz haben.

Im November 1984 trat der 1. Vorsitzende Bergamtsrat Dipl.-Ing. Oskar Geisler auf eigenen Wunsch von seinem Amt zurück, blieb aber als 2.Vorsitzender im Vorstand. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Dipl.-Ing. Heinz Jahn gewählt. Im Oktober 1992 trat der Kamerad Geisler auch vom Amt des 2. Vorsitzenden zurück. Für seine Verdienste wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des BV- Erdöl und Erdgas Celle angetragen. Danach setzte sich der Vorstand aus folgenden Kameraden zusammen.

 

 


 

 
  1. Vorsitzender H. Jahn
  2. Vorsitzender W. Peters
  Kassenwart H -D. Dieckmann
  Geschäftsführer J. Schwarz
  Schriftführer M. Weber
 
   

Später wechselte der Kam. Weber zum 2. Vorsitzenden als Kam. Peters sein Amt abgab. Der Kam. Apmann wurde zum Schriftführer gewählt.

Der Kam. Jahn strebte eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Bohrmeister Schule an und lies den Vereinsnamen beim HV Essen in "BV- Absolventen der deutschen Bohrmeister Schule" umbenennen. Ihm schwebte vor, der Traditionsverein der Schule, unserer Ausbildungsstätte zu werden. Der Erfolg blieb ihm aber versagt. So wurde nach Jahren der alte Vereinsname wieder angenommen. Warum es zu keiner Zusammenarbeit mit der Bohrmeisterschule kam ist bis heute nicht erkennbar. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Bei den Vorstandswahlen im 2000 stellte sich der Kam. H. Jahn nicht mehr zur Wahl.

 

 

 

 

 

Nach 16 Jahren verdienstvoller Arbeit für den BV Erdöl und Erdgas Celle und dem Ring Deutscher Bergingenieure wurde H. Jahn, nachdem er im Oktober 1996 die Goldenen Ehrennadel des RDB verliehen bekam, die Ehrenmitgliedschaft des BV Erdöl und Erdgas Celle angetragen. In den neuen Vorstand wurden nachfolgende Kameraden gewählt.
 

 
  1. Vorsitzender Thomas Schwarz
  2. Vorsitzender Manfred Weber
  Kassenwart H.-D. Dieckmann
  Geschäftsführer Jürgen Schwarz
  Schriftführer Peter Apmann
 

 

 

 

 

Der Vorstand bemühte sich weiterhin um den Kontakt zur DBS. Es gelang ihm die Deutsche Bohrmeister Schule als Mitglied zu gewinnen. Das Schrumpfen des Vereins aus Altersgründen versuchte er verstärkt die Abgänge durch junge Kameraden zu ersetzen, was zum Teil auch gelang. Im Jahr 2006 wurde ein neuer Vorstand gewählt. In den Vorstand wurden gewählt:
 

 
  1. Vorsitzender Thomas Schwarz
  2. Vorsitzender Gerhard Mader
  Kassenwart Helmut Brandt
  Geschäftsführer Karl Heinz Blödorn
  Schriftführer Lothar Hempel
 

 

 

 

 

Im Vorstand verblieb als einziger, mit der Vereinsarbeit schon länger befaßt, der Kam. Thomas Schwarz.  Thomas Schwarz brachte neue Ideen ein, die durch seinen frühen Unfalltod am 10.12.2006, nicht verwirklicht werden konnten. Durch seinen Tod stellten sich für den Vorstand die schwierige Frage, wie geht es weiter? Die jungen Kameraden nahmen den Vorschlag des HV-Essen an und wählten, nachdem sich der Kam. Heinz Jahn dazu bereit erklärt hatte, Heinz Jahn am 27.12.2006 als kommissarischen 1.Vorsitzenden.

 

 

 

 

 

In der Jahreshauptversammlung am 08.12.2007 wurde Dr. Udo Grossmann, Schulleiter der Bohrmeisterschule in Celle einstimmig zum 1. Vorsitzenden des BV Erdöl und Erdgas Celle gewählt. Unser neuer Vorstand:

 

 
1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Geschäftsführer Kassenwart Schriftführer
Dr. Udo Grossmann
 
Gerhard Mader
 
Karl Heinz Blödorn
 
Helmut Brandt
 
Lothar Hempel
 
1. Vorsitzender  Dr. Udo Grossmann Schatzmeister  Helmut Brandt Schriftführer  Lothar Hempel
 

 
 

Am Ende des ersten Jahres (im Dezember 2008) nach seiner Wahl, kann der 1.Vorsitzende Dr. Udo Grossmann eine gute Bilanz vorweisen.

Er nahm an mehreren RDB-Veranstaltungen in Essen teil. BV Vorstandssitzung, Ausschusssitzung für Ingenieurfragen und dem Delegiertentag am 17.05.08 mit der Wahl unseres Kameraden Heinz Jahn in den Ehrenrat des Hauptvorstands. Am gleichen Tag fand unglücklicher Weise unsere schon lange geplante Wiedersehensfeier statt. Leider war die Resonanz auch durch das Fehlen unseres 1 Vorsitzenden nicht so groß wie erwartet, aber alle Beteiligten hatten einen vergnügten Abend mit köstlichen Gaumenfreuden. So wurde auch bald sehr kräftig das Tanzbein geschwungen und sogar notorische Tanzmuffel tobten sich schließlich auf der Tanzfläche aus.
 



Eine reiselustige Gruppe unseres Vereins machte sich schon Ende April 2008 auf den Weg nach Nordbayern zu einem Erfahrungsaustausch mit den dortigen BV Kameraden. Es war herrlich. Mit einem gelungenen Mix aus neuer und alter Bohrtechnik, die über drei Tage kennengelernt wurde, Ausflüge in die malerischen Landschaften und gemütlichen Abenden, verließen alle Teilnehmer Bayreuth mit besten Erinnerungen. Das Versprechen unserer Freunde aus Bayern auf ein baldiges Wiedersehen in Celle wird nicht vergessen.

Zusammen mit dem HV aus Essen wurde eine gelungene Veranstaltung an der Bohrmeisterschule und im Erdölmuseum in Wietze durchgeführt. Im Anschluss fand ein gemeinsames Grünkohlessen statt, bei dem viele Fragen der Teilnehmer beantwortet wurden. 10 neue Mitglieder wurden gewonnen.

Die Bezirksgruppe Oker des BV Clausthal besuchte uns und unser Kamerad Jürgen Schwarz führte die Gruppe durch das Erdölmuseum. Der Kameradschafsabend mit einem spannenden Vortrag von Peter Lindner über seine Erfahrungen bei Geothermie-Bohrungen rundete diesen kurzfristig geplanten Besuch fachmännisch ab.

Wir glauben das Jahr 2008 war ein gelungener Auftakt für unseren 1. Vorsitzenden und wir wünschen Ihm und uns weiterhin viel Erfolg und Spaß an der gemeinsamen Vereinsarbeit.

 

 

 

 

zum Seitenanfang